August Beckers Chronik vom Donnerstag, den 20. 12. 2012

Ganz Graz ist erschüttert vom tragischen Schicksal des Kranführers Mehmet A. und seiner beiden Töch­ter, so knapp vor Weihnachten. Wie konnte dieser Kran umkippen? Experten werden rätselraten, werden eine Windbö in 20 Metern Höhe ver­muten, den Riss irgend­einer Befestigung, oder sie werden Mehmet A. unterstellen, in einem Anfall geistiger Um­nachtung auf den Kran gestiegen und diesen unsachgemäß in Betrieb genommen zu haben. Nur die einzig wirklich plausible Erklärung wird niemand äußern: dass der Boden unter dem Kran eingebrochen ist. Warum sollte dies die einzige plausible Erklä­rung sein? wird der Leser fragen. Und warum sollte niemand sie äußern wollen?

Antwort auf das erste Warum: Weil so alles Sinn ergibt. Seit Monaten wird der Andreas-Hofer-Platz unterhöhlt, um ein sogenanntes Subterranes Superzentrum („SubSup“) zu bau­en. Wie der Autor gestern in Erfahrung bringen konnte – fragt nicht, wie ihm das wieder gelun­gen ist – , sollte dieser innerstädtische Einkaufs- und Vergnügungs­tempel an diesem Samstag mit Trara eröffnet werden, Ladenschluss erst um Mitter­nacht. Niemand konnte ahnen, dass die tiefen Temperaturen die Decke des „Sub­Sup“ so verändern würden, dass ein zufällig darauf stehender Kran einbrechen würde. Und als der Kran sich zu neigen begann, hat man einfach den Kranführer zu seinem Gerät beordert, um den Arm woanders hin zu stellen, vielleicht hilft’s, evakuieren kann man ja immer noch. Doch das Manöver erbrachte das Gegenteil, der Kran stürzte um und sein Führer starb. Schlech­te Publicity, wenn das SubSup schuld ist an so einem Unfall. Viel Geld steht auf dem Spiel, darum alles vertuschen. Das ist die Antwort auf Warum Nr. 2.

Der Kran stürzte also um und verursachte ein paar Kollateralschäden, darunter auch ein Rie­senloch in der Neutorgasse. Was – oh Graz, frohlocke! – dazu geführt hat, dass das SubSup  – so die neuesten Gerüchte – nun schon heute abend eröffnet wird, am Tag vor dem angeblichen Welt­untergang. Wird Santa Claus dann als Doomsday Claus erscheinen? Ho Ho Ho Ho! Wird er ein schwarzes Kostüm tragen und für Cola Zero werben? Und wenns dann knirscht im Gebälk, wen wird er retten auf seinem Dollarschlitten? Doch wohl unseren ge­liebten Bürger­meister und die Macher des SubSup!

Der Kran hat natürlich noch ein Loch gerissen, das ursprüngliche an seiner Basis, das ihn kippen ließ. Dieses Loch wurde gestern eilig zugeschüttet, damit der wahre Grund für den Unfall schon bald ins Reich der Legenden verwiesen werden kann. Klug ge­macht, ihr SubSupianer. Aber es gab eine Person, die das Einbrechen des Kranes fotografiert hat. Auf diesen Fotos sieht man die eingesunkene Basis des noch schräg stehenden Krans, um die herum derselbe Dampf aufsteigt wie später aus dem Loch in der Neutorgasse. Und der Dampf aus dem Loch in der Neutorgasse war, da sind sich alle einig, die warme Luft des SubSup. Womit die Antwort auf das erste Warum bewiesen wäre.

Aber wie konnte es so warm sein in dem unterirdischen Tempel, wo doch die Fernwärme teilweise ausgefallen war? Tiefenbohrung? Gasheizung? Oder war die Fernwärme gar nicht ausgefallen? Wurde sie nur in das SubSup umgeleitet? Gab es dieses Team aus Kasan gar nicht? Ist August Becker vor zwei Tagen in der Hemingway-Bar einem Lockvogel aufgeses­sen? Sommernähte, gibt es die überhaupt? Googeln kann man „Sommernaht“ nicht. Es erscheint ent­weder „Sommernacht“ oder „der Sommer naht“. Reiner Zufall oder professio­nelle Täu­schung von Bauherren, die seit Monaten unerkannt im Finstern baggern?

P.S. Eine Schwerverletzte gab es ja auch noch. Wie der Autor in Erfahrung bringen konnte, verlor sie durch eine Strebe des Krans beide Beine. Halb so wild, immerhin lebt sie ja noch. Wird sie von irgend jemandem Schadenersatz bekommen? Natürlich nicht, es war ja höhere Gewalt. Kräne, die aus zwanzig Metern herunterkrachen, sind immer höhere Gewalt. Haha. Wer sagt außerdem, dass ihre Beinfreiheit nicht auch ein Vorteil sein könnte? Vielleicht wird sie berühmt als erste Prothesenkandidatin bei Dancing stars? Oder als Kommissarin auf Krücken bei neuen Folgen von Kottan ermittelt? Schremser, just heute im Himmel 88 gewor­den, würde sich freuen über eine würdige Nachfolgerin, die auch noch die Frauenquote stärkt. Kopf hoch! Denn wenn die Beine weg sind, zählt jeder Zentimeter.